Maestoso Streichquartett
variando musica soundcloud

Maestoso Streichquartett

DSC_Quartett2
IMG_Quartett3
DSC_Quartett1
variando musica soundcloud

We are the Maestoso(s)

Möchten Sie gerne klassische Musik für Ihre Veranstaltung haben? Würden Sie gerne auch einmal die eigenartige Klangfarbe eines Streichquartetts erleben? Dann sind Sie mit unserem "Maestoso Streichquartett" genau so richitg. Mit Werken von Strauss, Mozart, Haydn, Dvorak, Bach und vieles mehr, werden sie eine eingenartige Athmosphere erleben.

Enjoying the Rehearsal

Audio Samples

     (.mp3)  J. Strauss, Tik Tak Polka

     (.mp3)  J. Pachelbel, Kanon in D

     (.mp3)  G. F. Haendel, The Arrival of the Queen of Sheba

     (.mp3)  E. Elgar, Salut d'Amor

     (.mp3)  L. Boccherini, Menuett (Op. 11 No. 5)

     (.mp3)  J. S. Bach, Arie (from Suite No. 3 BWV 1068)

     (.mp3)  W. A. Mozart, Eine Kleine Nachtmusik, Serenate

     (.mp3)  W. A. Mozart, Divertimento in D, Presto

     (.mp3)  A. Dvorak, Humoreske

     (.mp3)  J. Haydn, Serenata (Andante Cantabile, String Quartet Op. 3 No. 5)

Quartett Mitglieder

Irene Malizia Violine Maestoso Streichquartett

Ensembleleaderin

Irene Malizia, Violine

Geboren 1987 in Italien, Irene Malizia arbeitete in Wien als Geigerin, Komponistin und Lehrerin. Sie hat Master Degrees in Violine und in Instrumentaldidaktik und Pädagogik (Conservatorio "L- Refice" di Frosinone), Master Degree in Komposition und in (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt wien), einen Postgradualer Lehrgang in elektroakustischer Komposition (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien). Sie spielt als Solistin, in Ensembles und in Symphonieorchestern. Sie studierte Violine bei Beatrice Antonioni, Boriana Nakeva und Veronica Kröner und Komposition bei Luca Salvadori, Andrea Portera, Christiam Minkowitsch und Karlheinz Essl.

Irene erhielt mehrfach Preise in Violinwettbewerbe und Kompositionswettbewerbe sowie Stipendien für Komposition und für Pädagogik.

Derzeit ist sie als Dozentin für Violine, Komposition, Tonsatz, Musiktheorie und Improvisation und Komposition an der International Academy for Music and Performing Arts Vienna und am Jam Music Lab Privat University tätig.

Sie gründete zusammen mit dem Gitarristen Angelo Tatone die Musikmarke „Variando musica“ und das Duo Variando, mit dem sie eine intensive Konzerttätigkeit im In- und Ausland ausübt.

Sie engagiert sich sehr in Bildungsprojekten für Violine und Komposition mit Kindern und Studenten sowie in der musikalischen und didaktischen Forschung. Ihre Projekte wurden bereits auf vielen europäischen Plattformen wie EPARM (Porto), HARP (Manchester), ESTA (Neckarsulm), CEMPE (Oslo) in Form von Präsentationen und/oder Workshops vorgestellt.

Lili wurde am 3. Dezember 1994 geboren und lebt in Wien. Im Alter von 5 Jahren bestand sie mit der Höchstpunktezahl die Aufnahmeprüfung an der Universität für Musik in Wien, wo sie anschliessend bei Frau Prof. Eugenia Polatschek studierte. Mit 12 Jahren wechselte sie zu Prof. Boris Kuschnir an die Kunstuniversität Graz. Ab Oktober 2013 Studium an der Musikuniversität Wien bei Prof. Gerald Schubert.2019 beendete sie ihr Bachelor Diplom und befindet sich aktuell im Master Studium.

Seit dem 6. Lebensjahr absolvierte sie zahlreiche Auftritte als Solistin mit namhaften Orchestern. Ihre Konzerte führten sie ins Brucknerhaus Linz, ins Konzerthaus Wien, ins Opernhaus Kairo, in das Centre of Arts in Alexandria, nach Bern und Basel, zu „Musik im Kloster Einsiedeln“ in die Schweiz, mehrmals im Rahmen des „Menuhin-Festivals“ nach Gstaad und in verschiedene österreichische Städte. Lili spielte bei der Eröffnung des „Styra-burg-Festes“ in Steyr, trat bei „Licht ins Dunkel“, bei der „Langen Nacht der Musik“ im ORF, im Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie bei Benefizkonzerten auf. 2012 und 2016 trat Lili im Brucknerhaus Linz als Solistin mit dem Linzer Konzertverein auf. 2013 gewann sie ein Stipendium der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker. Lili erhielt mehrfach, ausschliesslich erste Preise mit Sonderpreisen und Stipendien bei „Prima la Musica“, Landes- und Bundeswettbewerben. Sie gewann den „Pokal der Stadt Barletta“ und „Rovere d'Oro“ in Italien.

Lili Holetschek Violine Maestoso Streichquartett

Lili Holetschek, Violine

Chazaal Fallahi Viola Maestoso Streichquartett

Ghazaal Fallahi, Viola

Ghazaal Fallahi wurde im Jahr 1992 in Teheran, Iran geboren. Als fünfjährige erhielt sie ihre erste Klavierunterricht und wurde als Solosängerin im Rahmen der Kinderprogramm im Rundfunk präsentiert. Mit zwölf Jahren fing sie an bei Siavash Zahiredini die Bratsche zu Lernen und mit siebzehn Subsituierte sie im Teheran Symphonie Orchester. Sie kam 2011 nach Wien um hier ihre Studium fortzusetzen, im Fächer Konzertfach und IGP studiert sie beim Prof. Firmian Lermer am Josef Haydn Konservatorium des Landes Burgenland und erhielt einstimmige Auszeichnung bei der 1. Diplomprüfung.

Als Bratschistin wirkte sie bis Jetzt in verschiedenen Wiener Ensembles und Orchester wie z.B Junge Philharmonie Wien, Das Österreichische Kammerorchester, Wiener Residenzorchester und Synchron Stage Orchester in Konzerte bzw. Tonaufnahme-Produktionen im Inland und Ausland (Brasilien, Peru, Italien und Deutschland). Darüber hinaus sammelte sie Kammermusikerfahrung im Zuge verschiedenster Projekte.

Geboren 1990 in Wien, absolviere Julia Diaba 2010 ihre Matura am Musikgymnasium Wien und begann anschließend ihr Violoncellostudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2016/17 folgte ein Auslandsaufenthalt an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. Das Masterstudium Instrumental(Gesangs-)pädagogik schloss sie 2017 mit Auszeichnung ab. Seither ist Julia Diaba Cellolehrerin in Musikschulen in Wien, Hainfeld und Perschlingtal. Ihr pädagogischer Schwerpunkt ist inklusiver Instrumentalunterricht. Zudem ist sie als Cellistin in diversen Kammermusik- und Orchesterprojekten im In- und Ausland künstlerisch tätig.


Julia Diaba Cello Maestoso Streichquartett

Julia Diaba, Cello